Besucher- und Informationszentrum des deutschen Bundestags

Wettbewerbsbeitrag zum Neubau des Besucher- und Informationszentrum (BIZ) des Deutschen Bundestages Berlin in Zusammenarbeit mit Mettler Landschaftsarchitekten

Zwei langgestreckte Riegel auf einem erhöhten Plateau, eingefasst in begehbare, vertikale Gärten sind die einzigen wahrnehmbaren Elemente des Besucher- und Informationszentrums des Deutschen Bundestages. Ziel des Entwurfs ist es, das urbanistische Leitbild des Regierungsviertels zu stärken und einen markanten, wahrnehmbaren Eingang für die abgesenkten Besucherflächen zu schaffen.

Das enorme Neubauvolumen wird überwiegend in das Untergeschoss und ein Sockelgeschoss verlagert. Die beiden oberirdischen, langgestreckten Volumina werden durch eine gerüstartige Metallstruktur umfasst. Diese ist teilweise begehbar, begrünt und ermöglicht den Blick auf den Reichstag auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Alle internen Funktionen werden im Sockelgeschoss angeordnet. Hier befindet sich auch die Information mit Ticketschalter. Über eine Galerie ist das darunterliegende Foyer zu sehen, in dessen Mitte sich das Plenarforum befindet. Dort schließt der Tunnel zum Reichstag an. Die einzig natürlich belichteten Räume befinden sich im Seminarbereich im zweiten oberirdischen Körper.

November 2016 Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Kultur, Wettbewerbe